Zusammen wohnen, zusammen wachsen

Erwachsene Menschen mit einer Beeinträchtigung sind Menschen wie wir, eigenständige Charakteren mit individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Wir legen deshalb grossen Wert darauf, dass die Bewohnerinnen und Bewohner ihr Leben und Wohnen selber mitbestimmen und mitgestalten können. Wir bieten vielfältige Wohnformen und Wohnstrukturen an, so dass Rückzugsmöglich-
keiten in ihre eigenen Zimmer stets möglich sind. Auch Paare haben bei uns ihre Privatsphäre. Ihnen können wir zwei Zimmer nebeneinander, mit Verbindungstüre anbieten.

Essen ist ein wichtiges Ereignis im KONTIKI-Alltag. Die Mahlzeiten werden gemeinsam auf den Wohngruppen eingenommen. Wir legen Wert auf eine ausgewogene, gesunde und vollwertige Ernährung.

Wohngruppen – Leben in Gemeinschaft

Die 64 Wohnplätze in familiärer Atmosphäre sind aufgeteilt in sieben Wohngruppen. Es gibt insgesamt sechs Studios mit separatem Eingang. Eine Wohngruppe besteht aus
4 - 8 hellen, grosszügigen und nach individuellem Geschmack eingerichteten Einzelzimmern sowie einem grossen, zentralen Gemeinschaftsraum. Diese vier Einzelzimmer sind mit Dusche und WC, sowie einen separaten Eingang ausgestattet.

Aussenwohngruppe - gemeinsam unabhängig

In der Aussenwohngruppe wohnen Menschen mit einer Beeinträchtigung, die ihren Alltag selbstständig gestalten. Sie gehen eigenständig an ihre Arbeitsplätze, kochen, putzen und waschen selber. Sie werden punktuell von Betreuerinnen oder Betreuer aus dem Wohnbereich tatkräftig unterstützt.

Studios – eigenständiges wohnen

Im Wohnheim stehen vier unabhängige Studios mit individueller Ausstattung und eigenem Balkon bereit. In diesen Studios wohnen Menschen mit einer Beeinträchtigung, die ihren Alltag so selbstständig wie möglich gestalten. Die Unterstützung durch Betreuungspersonen ist spezifisch auf deren Bedarf abgestützt. Sie arbeiten in der KONTIKI-Tagesstätte oder extern.

Goldies – wohnen im Alter

Auch unsere Seniorinnen und Senioren oder «Goldies», wie wir sie nennen, bilden zwei eigene Wohngruppe. Dies macht auch deshalb Sinn, weil ihre Tagesstruktur nicht von der täglichen Arbeit geprägt ist. Vielmehr geniessen sie ihren Ruhestand und gehen ihren Freizeitaktivitäten nach. Eine Wohngruppe ist für spezielle Altersgebrechen wie demenzielle Entwicklungen, Verwirrung und Weglaufgefahr spezialisiert. Zwischen den beiden Gebäuden wurde ein Sinnesgarten / Demenzgarten gestaltet. Ein geschützter Bewegungsfreiraum unter freiem Himmel wird so geschaffen. Gewährleistet wird auch, wenn immer möglich, ein Zuhause bis ans Lebensende.

Entlastungszimmer / Übergangszimmer – Wohnen auf Zeit

Wir bieten ein Entlastungs-, respektive ein Überganszimmer an, für erwachsene Menschen mit einer Beeinträchtigung. Interessierte können hier «schnuppern» oder sich bei einem geplanten Eintritt frühzeitig akklimatisieren.

Für Auskünfte steht Ihnen Philipp Bühler, Bereichsleiter Wohnen gerne zur Verfügung.