Modell des Erweiterungsbaus vom Wohnheim KONTIKI

KONTIKI Erweiterungsbau

Der Erweiterungsbau und die gebäudetechnischen Anpassungen sind ein Muss, um weiterhin ein professioneller Betrieb zu bleiben – für unsere Bewohnerinnen und Bewohner, die externen Teilnehmenden der Tagesstätte wie für unsere hoch geschätzten Mitarbeitenden. Tag für Tag und Nacht für Nacht geben sie ihr Bestes. Die Beengtheit der bestehenden Räume ist für sie alle eine Zusatzherausforderung, die den Alltag erschwert. Die Platzbewilligungen des Kantons aus Raummangel nicht ausschöpfen zu können, ist äusserst unbefriedigend.

Möchten Sie das KONTIKI bei einem Besuch hautnah erleben?
Vereinbaren Sie einen Termin mit der Projektleiterin Sandra Pezzullo.
E-Mail: sandra.pezzullo@whkontiki.ch oder telefonisch unter 032 686 85 44.

 

Gemeinsam für mehr Platz zum Arbeiten und Leben.

Die geplanten Anpassungen sind dringend – für die Menschen, die bei uns wohnen und arbeiten, für unsere Mitarbeitenden und für die vielen Personen, deren Anfragen um Aufnahme bei uns hängig sind.

Zudem möchten wir integrative Entwicklungen weiter fördern und nicht stehen bleiben. Wir wollen auch in Zukunft auf der Welle schwimmen und mitunter eine Seemeile vorausdenken. Alleine schaffen wir das nicht. Deshalb wäre es für uns eine grosse Hilfe, die geplante Reise mit Menschen wie Ihnen unternehmen zu können.

Im Namen aller Betroffenen und Beteiligten danke ich Ihnen herzlich.

Hans Ruedi Ingold
Präsident Stiftung Wohnheim KONTIKI

Prominente Unterstützung

Tanja Gutmann
«Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen erlebe ich als sehr echt und ehrlich. Wenn man das Herz dieser aussergewöhnlichen Personen gewonnen hat, hat man für immer eine Verbindung zu ihnen. Sie sind für unsere Gesellschaft eine wertvolle Bereicherung. Deshalb sollte die Gesellschaft Projekte wie das KONTIKI unbedingt unterstützen. Angesprochen sind wir alle, die sogenannt ‹gesund› leben dürfen.»

Tanja Gutmann
Model, Moderatorin, Miss Schweiz 1997

Benedikt Weibel
«Ich wünsche mir, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, sein Leben in Würde zu verbringen. Dazu zählt, sich an einem Ort zu Hause zu fühlen, von hilfsbereiten, freundlichen Menschen umgeben zu sein und einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen zu können. Dafür steht das KONTIKI seit Jahren ein. Es ist mein Wunsch, dass sich das KONTIKI auch in Zukunft bestmöglich für ein würdevolles Leben unserer Mitmenschen mit einem Handycap einsetzen kann.»

Benedikt Weibel
Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der SBB, Führungsexperte & Referent

Hanspeter Latour
«Menschen mit Handicap haben es in unserer leistungsorientierten Gesellschaft sehr schwer. Institutionen wie KONTIKI sind für die Betroffenen im wahrsten Sinne des Wortes der ‹Boden unter den Füssen›! Der geplante Heimausbau ist eine Notwendigkeit und macht Sinn. Die Verantwortlichen verdienen die Unterstützung und geniessen mein vollstes Vertrauen.»

Hanspeter Latour
Fussballexperte

Tanja Gutmann
«Wir sollten alles dafür tun, dass Menschen mit Behinderungen einen möglichst zufriedenen, glückliche Alltag leben können und in unserer Gesellschaft einen guten Platz finden. Es sind Menschen wie du und ich – mit dem Unterschied, dass sie mit einer Behinderung zur Welt kommen oder im Verlauf des Lebens eine Einschränkung erfuhren. Ich stehe mit meinem Namen für das KONTIKI und seine Vorhaben und Pläne in die Zukunft ein und wünsche den Verantwortlichen von Herzen alles Gute.»

Martina Strähl
Berglauf-Weltmeisterin

Josef Ingold
«Menschen mit Behinderungen verdienen ein schönes Zuhause und geeignete Arbeitsräume. Mit dem Erweiterungsbau werden neue Bedürfnisse abgedeckt. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind Teil unserer Dorfgemeinschaft. Sie verdienen unsere Unterstützung. Ich bin zum Glück gesund. Auch deshalb will ich mit meinem Beitrag eine direkte Hilfe für Menschen mit Leistungseinschränkungen leisten.»

Josef Ingold
dipl. Wirtschaftsprüfer Subingen

Thomas Zindel
«Eine meiner Cousinen, mit der ich seit Kinderzeiten viel Zeit verbringe, hat Trisomie 21. Die Thematik von Menschen mit Behinderungen ist mir somit nahe. Das KONTIKI kenne ich ebenfalls seit Kinderzeiten: Ich bin in Zuchwil aufgewachsen. Wie wichtig es ist, dass es solche spezialisierten Einrichtungen gibt, in denen Menschen wie meine Cousine fachlich gut umsorgt und menschlich freundlich behandelt werden, beobachte ich seit vielen Jahren. Es ist unerlässlich, dass das KONTIKI baulich angepasst und der äussere Rahmen optimiert wird».

Thomas Zindel
Kranzschwinger Solothurn

Raoul Stampfli
«Es ist für unsere Region aber auch darüber hinaus wichtig, dass es Einrichtungen wie das KONTIKI gibt. Hier werden unsere Mitmenschen mit Behinderungen bestmöglich umsorgt und betreut. Damit die hohe Qualität für die Zukunft aufrechterhalten werden kann, ist das Heim auf bauliche Erweiterung angewiesen – und da die Institution dies nicht aus eigenen Mitteln schafft, ist die Solidarität von uns allen wichtig.»

Raoul Stampfli
Rechtsanwalt Solothurn

Carla Stampfli
«Sich in der heutigen Welt zurechtzufinden, ist nicht einfach – auch für Menschen ohne Beeinträchtigung nicht. Deshalb ist es fundamental, dass es Orte wie das KONTIKI gibt. Ebenso unerlässlich ist, dass die Strukturen des KONTIKI optimal den Menschen angepasst sind, die dort arbeiten und leben.»

Carla Stampfli
Journalistin, Schwimmerin, 28-fache Elite-Schweizer-Meisterin

Fabian Schmid
«Auch im öffentlichen Verkehr sollen Menschen mit Einschränkungen möglichst barriere- und hindernisfrei unterwegs sein können. Der BSU investiert daher seit Jahren in die Mobilität für alle, in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton und den Gemeinden. So sind beispielsweise alle unsere Busse mit einem Niederflureinstieg und einer Rollstuhlrampe ausgerüstet. Das KONTIKI ist in unserer Region eine nicht wegzudenkende, wichtige Institution. Sie verdient breite Unterstützung von uns allen.»

Fabian Schmid
Direktor des Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS

Impressionen aus dem KONTIKI

 

Spenden für den KONTIKI Erweiterungsbau

Wir sind auf Ihre HIlfe angewiesen und freuen uns über jede Spende. Gemeinsam für mehr Platz und eine zeitgerechte Infrastruktur im KONTIKI.

Details finden Sie in unserer Info-Broschüre